Biorama / Labormanagement / Qualitätssicherung: 
 
Die externe Qualitätskontrolle (Ringversuche) 
 
 
Die externe Qualitätskontrolle ermöglicht die Kontrolle der Richtigkeit der Analysen. Die Organisation und Auswertung der Ringversuche obliegt der Verantwortung der Zentren, welche die Ringversuche durchführen.

 
Behandlung der Spezimen  

Für jeden Ringversuch (die Anzahl hängt vom Kontrollzentrum ab, 4-12/Jahr) erhält das teilnehmende Labor eine oder mehrere Proben. Es kann sich um Vollblut, Serum, lyophilisiertes Plasma, nativen oder lyophilisierten Urin handeln. Für die Aufbewahrung und Rekonstitution der Proben sind die Anweisungen der Kontrollzentren genaustens zu befolgen.

Die Bestimmung der Analyte ist in den Proben des Ringversuches genau gleich durchzuführen wie in den Patientenproben (Achtung auf die Messtemperatur bei der Bestimmung von Enzymen). Die Resultate werden codiert nach Methode und/oder Analysengerät gemäss Vorschriften an das Kontrollzentrum zurückgesandt. 

Es ist sinnvoll, die gleichzeitig durchgeführte interne Qualitätskontrolle für sich speziell zu notieren, um die Richtigkeit später bei Erhalt des Ergebnisses der externen Qualitätskontrolle abschätzen zu können.

 
Beurteilung der Ergebnisse  

Das Labor erhält einen individuellen Bericht mit einer Beurteilung jedes einzelnen Resultats zurück. Die Darstellung hängt vom Kontrollzentrum ab. Im allgemeinen wird der Zielwert (Mittelwert) angegeben und die Streuung aller Ergebnisse und für einen Parameter alle Methoden vereinigt und/oder für die verwendete Methode (unter der Voraussetzung, dass die Anzahl der Teilnehmer genügend gross ist).

Die Qualität eines Resultats wird in Bezug auf die Differenz in % oder dem Ausmass der Streuung zwischen dem erhaltenen Resultat und dem Zielwert beurteilt.

 
Massnahmen der Teilnehmer  

Die Ergebnisse der externen Ringversuche ermöglichen eine Beurteilung der Richtigkeit der Resultate. Eine ungenügende Bewertung eines Resultats erfordert eine Überprüfung der angewandten Methodik. Das CSQC stellt eine Liste mit Experten (sowohl für klinische Chemie wie auch für Hämatologie) zur Verfügung, die für wissenschaftliche Beratungen angefragt werden können.

 
Organisatoren von externen Qualitätskontrollen  

  • Centre Suisse de Contrôle de Qualité (CSCQ), Hôpitaux Universitaires de Genève, 2 ch. du Petit-Bel-Air, CH-1225 Chêne-Bourg, Tel: 022/305 52 31
     
  • MQ, c/o Institut für Klinische Chemie, Universitätsspital, 8091 Zürich, Tel.: 01 - 255 22 60

 


04.02.2000 / hpk